Gewässerökologie und Gewässerentwicklung
rapa

Ein Gewässerentwicklungsplan ist ein "Werkzeug" zur naturnahen Gestaltung von Fließgewässern. Durch eine bessere Abstimmung der laufenden Unterhaltsmaßnahmen und wirkungsvollere Renaturierungen unter Berücksichtigung der potenziell natürlichen Bachtypen wird eine kostengünstige Gewässerbewirtschaftung ermöglicht. Laufende Kosten für Gewässerunterhaltung sind enorm. Baden-Württemberg fördert Gewässerentwicklungspläne und daraus folgende Maßnahmen mit erheblichen Anteilen.
Durchgängigkeit und Gewässer-Eigenentwicklung  - die Kriterien für ökologische Effizienz und nachhaltige Ökonomie

Unser Leistungsspektrum zu Gewässerentwicklungsplanung:
Weitere Leistungen zu Gewässerökologie:

rapa
Gewässerentwicklung ist ein räumlicher Prozess

Ausgewählte Referenzen:
Kartierung von Gießen-Quellen im  Rheinwald bei Breisach (Stadt Breisach)
Wetland-Projekt: Umweltentlasungspotenziale von Feuchtgebieten für kontaminierte Wässer des Uranerzbergbaus (Mitarbeit an TU Dresden 2002-2004).
Thurfallstudie (CH): Projektmanagement für ein Renaturierungsprojekt. EAWAG 2002/2003.
Zustand und Entwicklungspotenzial der Restwasserstrecke beim Kraftwerk Rheinau (CH). Mit Hydra, sje und stuwatec für den Rheinaubund 2003.
Gewässerentwicklungsplan Bad Krozingen (mit Gaede-Gilcher 2003).
Gewässerentwicklungsplan Staufen (mit Gaede-Gilcher 2002).
Brühlbach Göppingen 2001: Gewässerbeschaffenheit und Hygiene für eine Gewässerentwicklungsmaßnahme (Unterauftrag für Geitz & Partner).


  EU-WRRL | Quellen | Tracer | Gefahrenkarten | GIS | Projektmanagement

seitenanfang
home
    

www.geowissenschaftler.de